Informatik-Kurs Stunde 53/54

In den beiden Stunden haben wir unsere Projekte vorgestellt.
Die erste Gruppe hatte ein Textadventure über eine Zombie-Apokalypse geschrieben, und zwar in HTML. Zur Untermalung der Stimmung waren Bilder in die Seiten eingebettet, die Interaktion erfolgte über Links zu anderen HTML-Dateien. Leider war die Story noch recht kurz, dafür konnten wir es einmal komplett mit der Klasse durchspielen.
Als Zweites durfte dann meine Gruppe unser Spiel vorstellen. Mein Partner erzählte von unserer Ideenfindung, ich erklärte die Umsetzung und den Quellcode. Das Programm findet man auf Github, die zugehörige Facharbeit hier.
Das nächste Projekt stellte die @NoxSense vor. Sie hatte sich mit der Programmierung eines Arduino mit angeschlossener LED-Matrix beschäftigt und konnte auf dieser einen Text anzeigen. Zusätzlich hatte sie in Lazarus ein Programm geschrieben, dass Buchstaben auf einzelne Punkte reduziert, um sie auf der LED-Matrix anzuzeigen.
Die letzte Gruppe in der Stunde 53 wollte ein Programm vorstellen, dass für eine Coil (aufgewickeltes Metallband) die optimalen Maße berechnet, wenn man Stücke daraus schneiden wollte. Sie konnten das Funktionieren ihres Programms aber nicht zeigen, da es angeblich Probleme des Lazarus-Compilers mit ihrem Prozessor bei der Ausführung von Rundungsbefehlen gab.
In der Stunde eine Woche später ging es mit einer iPhone-App für unsere Schule weiter. Die beiden Jungs dieser Gruppe wollten mit ihrer App das Abrufen des Vertretungsplans erheblich einfacher gestalten. Zur Programmierung verwendeten sie XCode. Die App konnten sie nur im Simulator auf dem MacBook zeigen, da für die Präsentation auf einem Gerät eine Entwicklerlizenz notwendig wäre.
Die vorletzte Gruppe hatte auch HTML verwendet, um ein Quiz zu entwickeln. Die Fragen waren sehr unterhaltsam, doch leider waren nur wenige davon enthalten. Im Hintergrund wurde die typische Musik einer Quizshow abgespielt.
Als Letztes durften wir noch ein aufwendigeres Spiel bewundern, „Call of Metzler“. In diesem mit Gamemaker erstelltem Jump’n’Run ging es um das von unserem Physiklehrer gepriesene Metzler-Physikbuch. Der Spieler musste sich durch mehrere aufwendig gestaltete Levels kämpfen und dabei Gegnern ausweichen. Die Präsentation war unterhaltsam.

Mit der Bewertung der Projekte stehen unsere Noten für das vierte Kurshalbjahr fest. Damit geht auch diese Serie auf ihr Ende zu.

Advertisements

Über theaustria

Interessiert an Computern.
Dieser Beitrag wurde unter Info-Kurs abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s